Mitmachen Ehrensache

  • Mitmachen Ehrensache – Logo
    Mitmachen Ehrensache – Logo
  • Mitmachen Ehrensache – Hintergrund
    Mitmachen Ehrensache – Hintergrund
  • Mitmachen Ehrensache – Titelabbildung Aktionstag 2017 aus dem Aktionsbüro Karlsruhe
    Mitmachen Ehrensache – Titelabbildung Aktionstag 2017 aus dem Aktionsbüro Karlsruhe
  • Mitmachen Ehrensache – Plakat Stuttgart
    Mitmachen Ehrensache – Plakat Stuttgart
  • Mitmachen Ehrensache – Faltblatt Stuttgart Vorderseite
    Mitmachen Ehrensache – Faltblatt Stuttgart Vorderseite
  • Mitmachen Ehrensache – Faltblatt Stuttgart Rückseite
    Mitmachen Ehrensache – Faltblatt Stuttgart Rückseite
  • Mitmachen Ehrensache – Bad Boll, Botschaftertreffen
    Mitmachen Ehrensache – Bad Boll, Botschaftertreffen
  • Mitmachen Ehrensache – Arbeitsvereinbarung Stuttgart
    Mitmachen Ehrensache – Arbeitsvereinbarung Stuttgart
  • Mitmachen Ehrensache – Titelmotiv der Aktion 2016
    Mitmachen Ehrensache – Titelmotiv der Aktion 2016
  • Mitmachen Ehrensache – Fix-It-Cleaner, Werbemittel
    Mitmachen Ehrensache – Fix-It-Cleaner, Werbemittel
  • Mitmachen Ehrensache – Stoffkontrollband, Werbemittel
    Mitmachen Ehrensache – Stoffkontrollband, Werbemittel

Werbemittel für die Aktion Mitmachen Ehrensache 2017 

Mitmachen Ehrensache ist eine soziale Aktion für Schüler ab 13 Jahren, die erfolgreich seit 18 Jahren in Baden Württemberg immer am 5. Dezember des Jahres stattfindet. Die Jugendlichen suchen sich einen Arbeitsplatz, arbeiten dort einen Tag und spenden den erarbeiteten Betrag einem selbstgewählten guten Zweck. In diesem Jahr nahmen 16 Landkreise in Baden-Württemberg, einer in Bayern und zwei Städte an der Aktion teil. 

Die zentrale Erstellung der Kommunikationsmittel hat einen Zweck. Die Leitfarben der Aktion sind die beiden Sonderfarben HKS 6, ein leuchtendes Orange und HKS 43, ein leuchtendes Ultramarinblau. Diese beiden Sonderfarben sorgen für einen hohen Wiedererkennungswert der Aktion. Alle Werbemittel werden dreifarbig gedruckt, der Informationstausch zwischen den Landkreisen und Städten findet nur in der Schwarzplatte statt. Dadurch können die unterschiedlichsten Auflagen kostengünstig produziert werden und jede Stadt oder Landkreis kann mit eigenen Sponsoren, Schirmherren und Texten werben. Effizient und hilfreich für die Aktion.

SlowMobil Stuttgart

  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Geschmack
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Geschmack
  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Regionalität
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Regionalität
  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Gemeinschaft
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Gemeinschaft
  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Gesundheit
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Gesundheit
  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Wissen
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Wissen

Fröhliche Reime für eine gute Ernährung von Kindern – Postkarten für das SlowMobil Stuttgart

Die Idee des SlowMobil Stuttgart basiert auf fünf Säulen:

• Geschmack
• Gemeinschaft
• Regionalität
• Wissen
• Gesundheit

Vermittelt werden diese Begriffe von fünf Kindern in fröhlichen Reimen, die ganz unverstellt erklären, was dem SlowMobil Stuttgart wichtig ist. Mit dieser Information werden Kinder, Eltern und Lehrer gleichermaßen erreicht.

Der Verein Junior Slow Stuttgart e.V. wurde von owg mitbegründet und bringt Kindern an Stuttgarter Schulen mit einer fahrbaren Küche Grundlagen einer guten Ernährung nahe. Das Projekt läuft seit 2013 und ist komplett spendenfinanziert.

Veranstaltung Kreativwirtschaft

  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau – Kreativwirtschaft | Titel
    Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau – Kreativwirtschaft | Titel
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau – Kreativwirtschaft | Programm
    Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau – Kreativwirtschaft | Programm
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau – Kreativwirtschaft | Rückseite
    Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau – Kreativwirtschaft | Rückseite

Alles echt?

Eine Veranstaltung des Enterprise Europe Network Baden-Württemberg, für die wir die Veranstaltungsausstattung erstellt haben: Namensschilder, Power Point Präsentation, Einladungsfaltblatt, Internetheader Homepage. 

Veranstaltungen im Rahmen des Enterprise Europe Network bedürfen einer speziellen Kommunikation. Es gilt, im Rahmen des Erscheinungsbildes des EEN und des Landes Baden-Württemberg zu gestalten um eine erkennbare Einheit zu schaffen.

Aktionszeichen für die stjg

  • Aktionszeichen farbig
    Aktionszeichen farbig
  • Aktionszeichen in schwarz-weiß
    Aktionszeichen in schwarz-weiß


Heimat – Öffentliche Kunst im Rahmen

Die Jugendkunstaktion der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft bringt junge Künstler, Hausbesitzer und Anwohner zusammen und nutzt öffentliche Räume für Ausstellungen. Dabei entsteht authentische und erfrischend junge Kunst. Das Aktionszeichen verbindet die Elemente der Kunstaktion miteinander und spricht die unterschiedlichen Zielgruppen an.

Start Up Stories

  • Start Up Stories – Plakat und Einladungsflyer
    Start Up Stories – Plakat und Einladungsflyer
  • Start Up Stories – Hintergrund
    Start Up Stories – Hintergrund
  • Start Up Stories – Aktionszeichen
    Start Up Stories – Aktionszeichen

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer im Gespräch mit Wissenschaft und Wirtschaft – Veranstaltungsreihe zum Thema Gründerkultur in Baden-Württemberg

Ministerin Theresia Bauer spricht mit Studentinnen und Studenten über Gründerkultur in Baden-Württemberg. Veranstaltungen in lockerer Abfolge, die mit Plakaten, Flyern und im Internet beworben werden. Zur Aufgabe gehörte die Entwicklung eines Aktionszeichens, das in allen Größen und gut wieder erkennbar die Veranstaltungsreihe bewirbt, sowie die Suche nach einem illustrativen, neutralen Hintergrund, der sich gut in die Landesgestaltung einfügt.

Kunstbezirk – Einladungskarten

  • 2007 – Kunstlicht
    2007 – Kunstlicht
  • 2007 – stadtlich – urbane Fotografie
    2007 – stadtlich – urbane Fotografie
  • 2007 – Kunstschnee
    2007 – Kunstschnee
  • 2007 – Kunstschnee
    2007 – Kunstschnee
  • 2008 – Kunstspiel
    2008 – Kunstspiel
  • 2009 – Querschnitt
    2009 – Querschnitt
  • 2009 – Querschnitt
    2009 – Querschnitt
  • 2009 – artothek
    2009 – artothek
  • 2009 – meine Güte
    2009 – meine Güte
  • 2010 – 100_mehr_satt_
    2010 – 100_mehr_satt_
  • 2010 – urbane Visionen
    2010 – urbane Visionen
  • 2010 – urbane Visionen
    2010 – urbane Visionen
  • 2012 – fragile
    2012 – fragile
  • 2012 – precious
    2012 – precious
  • 2012 – Nach t bar schafft gut
    2012 – Nach t bar schafft gut
  • 2014 – Stuttgart – Little Districts
    2014 – Stuttgart – Little Districts
  • 2014 – Ligne
    2014 – Ligne
  • 2015 – Personal Works
    2015 – Personal Works
  • 2016 – Verortung
    2016 – Verortung
  • 2017 – Zoon Politicon
    2017 – Zoon Politicon

Kunstbezirk im Gustav-Siegle-Haus – Einladungskarten

Der Kunstbezirk im Gustav-Siegle-Haus ist ein Veranstaltungsort im vorderen Teil der „Stuttgarter Museumsmeile“, der für junge und regionale Künstler eine Plattform bietet, ihre Arbeiten zu präsentieren. Getragen wird der Kunstbezirk vom Förderkreis Bildender Künstler Württemberg e.V., in Kooperation mit dem VBKW, dem BBK, der Gedok und der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Die Aufgabe zum Start 2007 war es, ein Konzept zu entwickeln, das mit hohem Wiedererkennungswert den Kunstbezirk repräsentiert, aber dennoch den unterschiedlichsten Ausstellungskonzepten genügend Raum lässt.

 

SlowMobil Stuttgart

  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Geschmack
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Geschmack
  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Regionalität
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Regionalität
  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Gemeinschaft
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Gemeinschaft
  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Gesundheit
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Gesundheit
  • Postkarte SlowMobil Stuttgart – Wissen
    Postkarte SlowMobil Stuttgart – Wissen

Fröhliche Reime für einen höheren Bekanntheitsgrad – Postkarten für das SlowMobil Stuttgart

Die Idee des SlowMobil Stuttgart basiert auf fünf Säulen: 

• Geschmack
• Gemeinschaft
• Regionalität
• Wissen
• Gesundheit

Vermittelt werden diese Begriffe von fünf Kindern in fünf fröhlichen Reimen, die ganz unverstellt erklären, was dem SlowMobil wichtig ist. Mit dieser Information werden Kinder, Eltern und Lehrer gleichermaßen erreicht.

Der Verein Junior Slow Stuttgart e.V. wurde von owg mitbegründet und bringt Kindern an Stuttgarter Schulen mit einer fahrbaren Küche Grundlagen zu einer guten Ernährung nahe. Das Projekt läuft seit 2013 und ist komplett spendenfinanziert.

Das SlowMobil Stuttgart – Faltblatt

  • Titelseite
    Titelseite
  • Was? Wer?
    Was? Wer?
  • Die Essperten bzw. eine Esspertin
    Die Essperten bzw. eine Esspertin
  • Wie? Warum? Woher?
    Wie? Warum? Woher?

Was? Wer? Wie? Warum? Woher? 
Zentrale Fragen um zu verstehen, was das SlowMobil Stuttgart macht. 

Zu Beginn des Jahres 2017 zum Start der neuen Saison des SlowMobil Stuttgart gab es Bedarf für eine aktualisierte Projektübersicht, die Grundkenntnisse über das SlowMobil Stuttgart für unterschiedliche Nutzergruppen vermittelt. Die vergangene Saison 2016 brachte neues Bildmaterial und die Erkenntnis, dass die bisher eingesetzte Broschüre zu kompliziert und zu detailverliebt die Idee des SlowMobils erklärte. Ein griffiges, leicht einsetzbares Faltblatt für Spender und Sponsoren, aber auch Eltern erklärt nun alles einfach und übersichtlich.

Und dazu entstand in diesem Sommer auch ein SlowMobil Song von Dodokay und dem Stuttgarter Wortkünstler Tobias Borke: